Sicher, schonend und präzise

Seit 2012 bietet das DTZ eine hochmoderne Strahlentherapie zur Behandlung gut- und bösartiger Erkrankungen an. Die Strahlentherapiebehandlung ist lokal auf das zu behandelnde Gebiet beschränkt und wird entweder wie bei einer Operation in einem Durchgang durchgeführt oder noch schonender auf mehrere Sitzungen verteilt.

Für die Therapie stehen fünf moderne Geräte zur Ver- fügung: zwei Elekta Versa HD, Accuray TomoHD und zwei Elekta Agility 160 MLC. Alle Beschleuniger sind bildgeführte Strahlentherapiegeräte neuester Bauart, mit denen sowohl die Behandlung kleinster Erkrankungsstrukturen als auch die großer Tumorvolumina möglich ist.

Sie bieten daneben bei der Behandlung von Schmerzen sowie entzündlicher degenerativer Erkrankungen eine sichere und schonende Alternative bzw. Ergänzung zu klassischen Anwendungen, wie z. B. Operationen. 

Einen herausragenden Einfluss hat neben der Technik das Team von Strahlentherapeuten, MTRAs und Physiker – Spezialisten auf ihrem Gebiet, die  Hand in Hand für die bestmögliche Behandlung des Patienten zusammenarbeiten.

Mit den innovativen, zielgenauen Möglichkeiten der Strahlentherapie gewinnt die präzise Erkennung des kranken Gewebes erheblich an Bedeutung. Im DTZ wird vor der Bestrahlung die Bildgebung mit CT, MRT oder den Hybridverfahren PET/CT, PET/MR und SPECT/CT stets so durchgeführt, dass deren Daten auch optimal für die Therapie verwendet werden können, einschließlich besonderer Lagerungshilfen und des Laserpositionierungssystems.

Die Bilder werden auf eine gemeinsame Plattform übertragen, die Ergebnisse anschließend im Team diskutiert und 1:1 für die Strahlentherapieplanung genutzt. 


Abb.: Das Ärzte-, MTRA- und Physikerteam des Strahlentherapiezentrums am DTZ Berlin